Halbzeitbilanz

Wir bleiben am Ball

von Thomas Kreuzer

 

Der Pfiff zur Halbzeit. Was das beim Fußball bedeutet, wissen auch weniger sportlich Begeisterte: Pause, durchschnaufen, Analyse der ersten 45 Minuten, einschwören auf die zweite Hälfte und dann geht’s auch schon wieder raus aufs Spielfeld. In der Politik ist das ähnlich – bis auf die Pause vielleicht. Die erste Hälfte der Legislaturperiode ist vorbei. Zweieinhalb Jahre, in denen die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag mit aller Kraft daran gearbeitet hat, kontinuierlich neue Akzente zu setzen und den Bayernplan umzusetzen. Das Programm, mit dem wir bei der Landtagswahl 2013 angetreten sind und die absolute Mehrheit zurückerobert haben.

 

Viel ist in diesen zweieinhalb Jahren geschehen: Wir haben einen nie gesehenen Migranten- und Flüchtlingsansturm erlebt, bauen den Ganztag an unseren Schulen weiter aus, bringen schnelles Internet in alle Regionen Bayerns und schaffen noch vieles mehr. Und das alles auf Basis eines ausgeglichenen Haushaltes, der sogar Raum für Schuldenabbau lässt. Um in der Fußballersprache zu bleiben: Wir gehen mit einer ordentlichen Führung in die zweite Hälfte. Aber wir machen nicht den Fehler, der vielen Teams zum Verhängnis wird: Wir werden uns nicht auf diesem Polster ausruhen.

Mit unserer Politik stellen wir die Menschen in den Mittelpunkt. Ständig fragen wir uns: Wie bleiben wir Sicherheitsland Nummer 1, Bildungsland Nummer 1, Gesundheitsstandort Nummer 1, Tourismusland Nummer 1, Kulturland Nummer 1 und wie behalten wir auch auf vielen anderen Politikfeldern unsere Spitzenposition? In dieser Ausgabe der HERZKAMMER können Sie nachlesen, was wir schon alles erreicht haben und noch gemeinsam erreichen wollen – kurz gesagt, wie wir am Ball bleiben. Die Bezüge zum Fußball sind dabei nicht zufällig gewählt, denn wir haben für unsere Halbzeitbilanz auch mit René Weiler, dem Trainer des 1. FC Nürnberg, gesprochen. Und auch auf den anderen Seiten machen wir mit der HERZKAMMER dort weiter, wo wir mit der ersten Ausgabe begonnen haben: Wir betrachten die Politik von einem etwas anderen Standpunkt. Immer unter der Prämisse: Das Spiel dauert 90 Minuten.

 

Mehr über die Gremien der CSU-Fraktion erfahren Sie auf unserer Website in der Rubrik Unsere Politik

Bild: lassedesignen / fotolia.com; Porträt Thomas Kreuzer: Judith Häusler

Auch interessant
Video
Echte Wahlfreiheit für Familien
Auf einen Blick
Unsere Bilanz in Grafiken
Wirtschaft & Finanzen
Zukunft sichern
Wir stellen uns den Herausforderungen und packen die Zukunft an - mit Investitionen und guten Rahmenbedingungen für Wachstum.
Bürgersprechstunde
Interview mit Benedikt Lika
"Viele sehen nur die Defizite." - Benedikt Lika erzählt von seinem Leben als Rollstuhlfahrer und davon, wie es sich entwickelt hat.
Natur & Kultur
Lebenswertes Bayern
Bayern ist nicht nur ein führender Wirtschafts- und Innovationsstandort - Bayern ist vor allem auch lebens- und liebenswert.
Federführend
Karikatur
Sicherheit
Freiheit braucht Sicherheit
Sicherheit trägt ganz wesentlich zur Lebensqualität in unserem Land bei. Bayern ist seit Jahren Spitzenreiter in puncto Innere Sicherheit.
Entbürokratisierung
Moderner und Bürgernaher Staat
Der Anspruch an staatliches Handeln: Man erwartet einen starken Staat, der gleichzeitig bürgernah, verlässlich und innovativ handelt.
Video
Halbzeitbilanz der CSU-Fraktion
Flüchtlinge
Verantwortung übernehmen
Die CSU-Fraktion nimmt die Sorgen der Menschen ernst, spricht Probleme und Herausforderungen klar an und präsentiert tragfähige Lösungen.
Familie & Soziales
Der Mensch im Mittelpunkt
Menschen wollen nicht nur Lebens- und Familienmodelle frei wählen, sondern auch selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.
Gastbeitrag
Sicherheit ist die neue Freiheit der Deutschen
Prof. Dr. Horst Opaschowski
Das Undenkbare denken, mit dem Unberechenbaren rechnen und das Unwahrscheinliche für wahrscheinlich halten. Das ist vorausschauende Verantwortung.
Bildung
Mit Bildung Perspektiven schaffen
Bildung ist nicht nur Wissen und Lernen. Bildung bedeutet auch, eine eigene Persönlichkeit zu entwickeln und Talente zu entdecken.
Bürgersprechstunde
Interview mit Ute Heider
"Man bekommt Freiräume." - Ute Heider berichtet aus ihrem Leben als selbstständige Mutter, das sie dank Ganztagsschule meistern kann.
Heimat
Gut Leben in Stadt und Land
Wo lebt es sich besser - in der Stadt oder auf dem Land? Wir wollen gleichwertige Lebens- und Arbeitsbedingungen auf dem Land und in Ballungsräumen.
Im Gespräch
Interview mit Dr. Ana-Maria Drieschner
"Ich möchte jungen Ärzten ein Vorbild sein!" - Dr. Ana-Maria Drieschner erzählt vom Alltag einer Ärztin im ländlichen Raum.
Video
Grundregeln des Zusammenlebens
Video
Weniger Vorschriften - Mehr Freiräume
Bürgersprechstunde
Interview mit Robert Fahrner
"Breitband wird die Infrastruktur verbessern." - Robert Fahrner berichtet von den Chancen und Möglichkeiten des Breitbandausbaus.
Gastbeitrag
Vom Bürger her gedacht
Kit Lykketoft
Unsere heutige Zeit mit ihrer Komplexität und Unsicherheit verlangt nach innovativen Ansätzen. Kit Lykketoft berichtet.
Bildergalerie
Blick über den Tellerrand