Kulmbach

Kinderernährung: Brief an Bundesminister Christian Schmidt

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft plant die Errichtung eines  neuen Max-Rubner-Institut für Kinderernährung. In einem Schreiben an Minister Christian Schmidt schlagen die oberfränkischen CSU-Landtagsabgeordneten nun die Stadt Kulmbach als möglichen Standort der neuen Einrichtung vor.

 

MdL Martin Schöffel: „Kulmbach hat sich bereits zu einem bedeutenden Zentrum der Lebensmittelforschung und Lebensmittelverarbeitung entwickelt. Schon jetzt ist hier Max Rubner Institut (MRI) mit dem Schwerpunkt „Sicherheit und Qualität bei Fleisch“ angesiedelt. Das heißt, wir würden kein Neuland betreten, sondern könnten aus den vorhandenen Strukturen lernen und auf den Erfahrungen aufbauen. Ein reibungsloser Aufbau wäre an diesem traditionellen Standort besser und leichter möglich.

 

Zum anderen biete Kulmbach aber auch personell ein großes Potenzial, welches ausgeschöpft und noch ausgebaut werden könne. Als traditioneller Standort der Fleisch- und Ernährungsforschung stehe ein breites Spektrum an Kompetenz und Expertise sowie eine Vielzahl von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im Lebensmittelbereich zur Verfügung, heißt es in dem Schreiben.

 

Am MRI mit dem Institut für Sicherheit und Qualität bei Fleisch und dem angegliederten Internationalen Kompetenzzentrum für Fleischqualität in Kulmbach sind aktuell 101 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 25 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler tätig.

Als besonders vorteilhaft wertet Martin Schöffel die örtliche Nähe zum Kompetenzzentrum Ernährung des Freistaates Bayern (KErn). „Unser KErn ist bundesweit einzigartig und ein Vorbild für andere Bundesländer und den Bund selbst. Hier liegt bereits hohe Kompetenz im Bereich KInderernährung vor, von der das neue Bundesinstitut profitieren sollte!“

„Die Zusage für den Standort Kulmbach würde auch sehr gut in die Intention der Bundesinitiative „Ländliche Entwicklung“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft passen. Mit dieser soll die ländliche Entwicklung vorangebracht werden und der ländliche Raum gestärkt werden, um so die ländlichen Regionen heute wie in Zukunft vital und attraktiv zu erhalten. Dabei soll eine Basis für wettbewerbsfähige ländliche Räume mit attraktiven Arbeitsplätzen und der notwendigen Versorgung und Anbindung geschaffen werden. Gerade für den von starker Abwanderung betroffenen oberfränkischen Raum ist dies von entscheidender Bedeutung. Wir müssen den Fachkräften hier neue attraktive Arbeitsplätze und Perspektiven bieten, um langfristig neue Strukturen aufzubauen. Das Ministerium könnte hier ein Vorzeigeprojekt für die Stärkung der ländlichen Entwicklung schaffen, das vor Ort mit viel Tatkraft unterstützt werde würde“, so Schöffel abschließend.

Auch interessant
Wunsiedel
Datenerfassung: Neue Arbeitsplätze für Wunsiedel
Am Datenerfassungs- und Scanzentrum in Wunsiedel entstehen 30 neue Arbeitsplätze.
Kulmbach
Reform: Kulmbach erhält zentrale Lebensmittelbehörde
Das bayerische Kabinett hat auf seiner Klausurtagung am Tegernsee wichtige strukturelle Impulse für den gesamten nordbayerischen Raum gesetzt.
Marktredwitz
Startschuss: Erste Mitarbeiter der neuen Landesanstalt für Landwirtschaft in Marktredwitz
Die ersten Mitarbeiter der neuen Landesanstalt für Landwirtschaft haben ihre Büros in Marktredwitz im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge bezogen.
Kulmbach
Erweiterung: Bayerisches Kabinett gibt grünes Licht für Klinikum Kulmbach
Die Bayerische Staatsregierung hat grünes Licht für die Erweiterung des Klinikums in Kulmbach gegeben.
Schirnding
Entscheidung: Der Ausbau der B303 bei Schirnding kann beginnen
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat die finanziellen Mittel für den Ausbau der B303 bei Schirnding freigegeben.
Nordostbayern
Beschluss: Förderprogramm für Stadt- und Ortskerne in Nordostbayern
Bayern legt einen besonderen Schwerpunkt auf die Stadt- und Ortskernsanierung in Nordostbayern.
Selb
Umstrukturierung: Neue Polizeiinspektion Fahndung hat ihre Arbeit aufgenommen
In Selb im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge hat die neue Fahndungsinspektion ihre Arbeit aufgenommen.
Bischofsgrün
Baubeginn: Grünes Licht für BLSV Sportcamp Nordbayern
Die EU-Kommission hat für das Sportcamp Nordbayern des BLSV in der Gemeinde Bischofsgrün im Fichtelgebirge jetzt grünes Licht gegeben.