Digitalisierung

Megatrend für Wirtschaft und Gesellschaft

Staatssekretär Georg Eisenreich,  Bürgermeister Josef Schmid und der Präsident des Zentrum Digitalisierung Bayern (ZD.B) Prof. Dr. Manfred Broy sprachen bei dem Digitalisierungskongress der CSU München über die Digitalisierungsstrategien des Freistaats Bayern und der Landeshauptstadt München. Georg Eisenreich stellte in seinem Redebeitrag fest: „Der Megatrend Digitalisierung durchdringt eine Vielzahl von Lebensbereichen und betrifft alle Menschen weltweit. Die technologischen Möglichkeiten entwickeln sich mit hoher Geschwindigkeit. Diese Chancen möchten Bayern und München nutzen. Wichtig ist dabei, auch die Risiken im Blick zu behalten. Wir müssen uns bemühen, den Digitalisierungsprozess mitzugestalten, damit unsere Wertvorstellungen auch in einer digitalen Welt gesichert werden.“ Dabei müsse immer der Mensch im Mittelpunkt stehen. 


Eisenreich betonte, dass München europaweit in vielen Bereichen der Digitalisierung, unter anderem im Bereich Industrie 4.0 / Internet der Dinge ein Top-Standort ist. Dieser bietet große Konzerne, viele führende mittelständische Unternehmen, hohe Qualität in Forschung und Wissenschaft, bestens qualifizierte Fachkräfte sowie unterstützende Initiativen des Freistaats Bayern und der Stadt München. Dadurch ist München für viele Unternehmen attraktiv. Trotzdem, in dem Punkt waren sich die Referenten einig, bleibt für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft noch viel zu tun, da sich der digitale Wandel mit hoher Geschwindigkeit vollzieht.