Bonjour in der Grundschule

Französisch in der Grundschule

Tolle Nachrichten für die Sankt-Ulrich-Grundschule in Schwabmünchen. Wie mir nun aus dem Kultusministerium mitgeteilt wurde, erhält sie als eine von zehn bayerischen Grundschulen den Zuschlag für die Teilnahme am Modellprojekt „Französisch in der Grundschule“.

Zum Schuljahr 2017/18 können Schülerinnen und Schüler, deren Eltern dies möchten, in Form einer Arbeitsgemeinschaft Französischkenntnisse erwerben oder im Rahmen eines Zusatzangebots im Ganztag. Ab dem Schuljahr 2018/19 ist dann noch eine zusätzliche Variante geplant: Französisch soll im regulären Unterricht berücksichtigt werden – bei geeigneten Themen etwa im Sport, in Kunst, Musik oder auch Mathematik. Gleichzeitig bleibt aber die Wahlfreiheit bestehen: Neben den bilingualen Klassen wird es auch weiterhin reguläre Klassen geben. Kooperationspartner der Schulen sind das Institut français und das Deutsch-Französische Jugendwerk.

Als Mitglied im Bildungsausschuss des Bayerischen Landtags freue ich mich, dass mit der Sankt-Ulrich-Grundschule auch eine Schule im Landkreis Augsburg von dem Modellprojekt profitieren kann. Das Lernen in zwei Sprachen wird von immer mehr Eltern gewünscht. Die Kinder bekommen so die Möglichkeit, altersgerecht und praxisorientiert Zugang zur französischen Sprache zu bekommen, ohne dass Deutsch gefährdet wird. Frankreich ist ein ganz enger Partner, mit dem wir auf vielfältige Weise freundschaftlich verbunden sind und eng zusammenarbeiten. Das gegenseitige Verstehen und das Beherrschen der Sprache fördert daher viele Zukunftschancen.