Mein Standpunkt

Was Ehrenamt bedeutet

Hans Herold, MdL

Das Ehrenamt hält unsere Gesellschaft zusammen. Diese kann nur funktionieren, wenn es Menschen gibt, die diese mitgestalten wollen und sich auch tatkräftig einbringen. Egal ob bei der Freiwilligen Feuerwehr, im sozialen und kulturellen Bereich, in einem Sportverein oder in der Politik – ohne ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger ginge nichts. Als jahrelanges Vereinsmitglied und Vorsitzender der Lebenshilfe im Landkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim weiß ich das aus eigener Erfahrung.

Ehrenamtliches Engagement ist aber keinesfalls eine Selbstverständlichkeit. Daher wird dies auch von Seiten der Politik immer wieder honoriert. Die Vereinspauschale, die jährlich vom Freistaat an die Sport- und Schützenvereine ausgezahlt wird, um sie bei ihrer Arbeit zu unterstützen, hat sich für die Landkreise Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim und Fürth auch in diesem Jahr wieder erhöht.

Im Jahr 2018 wird dann auch zum zweiten Mal der Bayerische Innovationspreis Ehrenamt des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration verliehen. Unter dem Motto „Demokratie stärken: Mitmachen und teilhaben! Antworten aus dem Ehrenamt“ werden innovative Ideen und Projekte in allen Bereich des Bürgerschaftlichen Engagements ausgezeichnet.

Ende Juli fand ein Ehrenamtsempfang des CSU-Kreisverbandes Fürth-Land und der CSU-Kreistagsfraktion auf der Cadolzburg statt, auf dem der Kreisjugendring Fürth für sein außerordentliches Engagement ausgezeichnet wurde. Landtagspräsidentin Barbara Stamm war als Festrednerin zugegen. Die verbandliche Jugendarbeit leistet großartiges für unsere Gesellschaft und ich freue mich, dass diese mit der Auszeichnung des Kreisjugendrings eine gebührende Würdigung erfahren hat.

 

Ältestes kommunales Ehrenamt Bayerns ist immaterielles Kulturerbe

Ein großer Erfolg für das älteste kommunale Ehrenamt Bayerns, dem Feldgeschworenenwesen, war dessen Aufnahme  in die Bundes- und Landesliste des immateriellen Kulturerbes. Das Feldgeschworenenwesen ist nicht nur ein hoch angesehenes Ehrenamt sondern eine in Franken fest verwurzelte Tradition. Seit Jahrhunderten wachen deren Vertreter über die Einhaltung von Grundstücksgrenzen und insbesondere in Franken mit seinen kleinteiligen Flurstücken ist dies von großer Bedeutung. Heute arbeiten die Feldgeschworenen eng mit den Vermessungsämtern zusammen. Träger des Rechtsbrauchs sind bayernweit rund 24.000 Feldgeschworene, davon etwa 15.500 in den fränkischen Regierungsbezirken und ca. 3.800 in Mittelfranken. 

 

Unterstützung für Freiwillige Feuerwehren

Außerdem hat der Bayerische Landtag wichtige Änderungen beim  Bayerischen Feuerwehrgesetz beschlossen, die am 01. Juli 2017 in Kraft getreten sind und von denen auch die zahlreichen Freiwilligen Feuerwehren in den Landkreisen Fürth und Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim profitieren. Kernpunkt ist die Anhebung der bestehenden Altersgrenze für den Feuerwehrdienst von 63 auf 65 Jahre. Damit wollen wir das Einsatzkräftepotenzial für die Feuerwehren vor Ort sichern. Zu diesem Ziel gehört auch, dass bereits junge Kinder an die wichtige öffentliche Einrichtung Feuerwehr herangeführt werden können. Den Gemeinden wird daher die Möglichkeit eröffnet, auf freiwilliger Basis selbst die Nachwuchsarbeit ihrer Feuerwehr erheblich zu stärken und Kinder ab dem vollendeten 6. Lebensjahr in Form einer Kinderfeuerwehr an diese wichtige Aufgabe heranzuführen.

Neben vielen weiteren Punkten wird künftig auch die kommunale Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Feuerwehren erleichtert. Gerade für kleinere Gemeinden im Landkreis oder Kommunen, die in einer Verwaltungsgemeinschaft organisiert sind, birgt dies Vorteile. Hiermit stellen wir die Weichen dafür, dass unsere Feuerwehren auch in Zukunft noch regen Zulauf haben.

 

„Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt. Der andere packt sie kräftig an und handelt“, sagte ein italienischer Dichter. Nur wer handelt, bewegt auch etwas und bringt etwas voran. Ich bin sehr froh, dass sich in meinem Stimmkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim/ Fürth Land so viele engagierte Bürgerinnen und Bürger tagein tagaus für das Gemeinwohl einsetzen.