Jubiläum

300 Jahre Maria-Ward-Schulen

Huml gratuliert zum 300-jährigen Bestehen der Maria-Ward-Schule in Bamberg

Bayerns Gesundheitsministerin: Bildungsansatz vermittelt neben Wissen und Kompetenzen auch Wertekompass

 

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat zum 300-jährigen Jubiläum der Maria-Ward-Schule in Bamberg die Bedeutung der Bildungseinrichtung hervorgehoben. Huml betonte am 14. Juli: "Seit 1717 wirken die Schwestern der Congregatio Jesu segensreich als Pionierinnen der Mädchen- und Frauenbildung. Bis heute haben die Lehrerinnen und Lehrer den Anspruch, Mädchen und junge Frauen umfassend zu bilden. Ziel ist es, sie auf ein engagiertes, verantwortungsbewusstes Leben vorzubereiten."


Neben den staatlichen Bildungseinrichtungen seien die kirchlichen Schulen eine wertvolle Ergänzung, unterstrich die Ministerin. Sie erläuterte: "Die kirchlichen Schulen unterstützen uns wesentlich dabei, den umfassenden Bildungsauftrag zu erfüllen, den uns unsere Verfassung gibt. Verwurzelt im christlichen Glauben erhalten die Schülerinnen hier das Rüstzeug, um später in Familie und Beruf, Gesellschaft, Staat und Kirche buchstäblich ihre Frau zu stehen."


Huml fügte hinzu: "Ich freue mich besonders, dass die Maria-Ward-Schule in vielen Projekten immer wieder auch Themen aus Gesundheit und Pflege aufgreift, etwa durch ein Kooperationsprojekt mit der Bamberger Altenhilfe zur Demenz oder regelmäßige Gesprächsrunden, unter anderem zum Pflegeberuf. Dieser Bildungsansatz öffnet die Schule in die Gesellschaft und fördert Geist, Herz und Seele der Schülerinnen gleichermaßen."


Die Ministerin betonte zugleich: "Sich bewusst zu sein, dass schwache und kranke Menschen unsere Hilfe benötigen und danach zu handeln, ist für den Lebensweg der jungen Menschen mindestens genauso wichtig wie Wissen und Kompetenzen. Ich bin sicher: Mit dem Fundament der 300jährigen Tradition und dem ganzheitlichen Leitbild haben die Maria-Ward-Schulen eine glänzende Zukunft vor sich. Dazu wünsche ich der ganzen Schulfamilie alles Gute."

 

 

Auch interessant
Sommerferien
10 Jahre Bamberger Ferienabenteuer
Wertvolle Hilfe für Familien in der Region Bamberg und Paradebeispiel für Prävention
Ladiesparty
Lounge in the City
Generalsekretär Andreas Scheuer war als Ehrengast der "Hahn im Korb"
Kabinett
Staatsregierung in Oberfranken
Zukunftsprojekte für Bamberg auf den Weg gebracht: Denkmal-Kompetenzzentrum und Grünes Zentrum
Universität
Richtfest am Schillerplatz Bamberg
Staatsministerin Melanie Huml lobt Handwerker für ihre Arbeit am Institutsgebäude der Orientalistik
Kindergesundheit
Bewegungsolympiade Luitpoldschule
Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml eröffnet Schulprojekt zur Stressbewältigung
Lebenshilfe
Einweihung Wohnheim in Frensdorf
"Menschen mit Behinderung gehören in die Mitte der Gesellschaft. In Frensdorf sind sie genau da angekommen."
Verkehr
2. S-Bahn-Halt für Bamberg
Die Chancen für eine zusätzliche Bahnstation in Bamberg sind enorm gestiegen. Zusage des Freistaats ist an Bedingung geknüpft.
Auszeichnung
Verdienstmedaille für Josef Kröner
Huml: "Sein Engagement kennt keine Grenzen". Besondere Verdienste um Fischerei und Gewässerschutz
Kinderschutz
Austausch mit KoKi Beauftragten
Huml für intensivere Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Jugendämtern
Ausbildung
integra MENSCH in Seniorenheimen
Neues Ausbildungsangebot zum "Assistenten im Seniorenheim" für Menschen mit Behinderung
Pflege
Tagespflege am Bamberger Michelsberg
Sozialstiftung Bamberg schließt Versorgungslücke zw. ambulanten und vollstationären Pflegeangeboten