München

„Die schönste Stadt der Welt“

Als jüngste Stadträtin Münchens zog Mechthilde Wittmann bereits 1994 in den Stadtrat der Landeshauptstadt Münchens ein, bevor sie 2013 das Mandat für den Bayerischen Landtag erhielt. Dieses Engagement der jungen Politikerin unterstreicht den Eifer und die Begeisterung für ihre Heimat München. Sie ist ein überzeugtes Münchner Kindl! Dahinter verbirgt sich vielmehr als eine Herkunft. Vielmehr ist es ein Lebensgefühl. Dieses wird jeden Tag erneut wiederentdeckt.

Geboren und aufgewachsen im Münchner Norden genoss Mechthilde Wittmann früh die Vorzüge ihrer Heimatstadt. Als Kind lebt es sich unbeschwert in München. Die Stadt bietet viele Möglichkeiten für ihre jüngsten Bürger. Viele Grünflächen, Parks und Spielplätze prägen das Stadtbild und ebnen den Weg für Abenteuer. Schulen genießen einen guten Ruf. Mechthilde Wittmann, nun selbst Mutter zweier Kinder, erinnert sich gerne zurück: „Mit meinen Geschwistern oder Freunden spielte ich fast jeden Tag draußen. Wenn das Wetter es erlaubte zog ich sofort nach den Schulaufgaben hinaus auf den Bolzplatz oder traf Freunde., Heimkommen war immer dann, „wenn die Straßenlampen angehen“. Es war eine tolle Zeit!“ Unbekümmert Kindheit genießen ist ein wertvolles Gut für eine Großstadt. Dafür ist München über die Grenzen Deutschlands bekannt. Nicht umsonst ziehen bevorzugt junge Familien in die idyllische Landeshauptstadt. Sie wissen: München und seine Einwohner kümmern sich um die jüngste Generation.

In München lebt es sich besonders sicher. Bedenken um die Sicherheit muss man sich in Bayern wenig machen. Die Kriminalstatistiken belegen das mit einem guten Zeugnis. Der Freistaat schneidet darin im Vergleich am besten ab. Nicht nur Kinder können sorgenfrei außer Haus spielen, auch Erwachsene müssen sich wenig Sorgen machen. „Die Polizei und alle weiteren Sicherheitskräfte Münchens leisten eine hervorragende Arbeit“, bemerkt Mechthilde Wittmann. Auf zahlreichen Veranstaltungen und in Gesprächen dankt die Landtagsabgeordnete für den Münchner Norden den vielen Helfern. „Auch viele ehrenamtliche Kräfte setzen sich jeden Tag für unsere Sicherheit ein, wie etwa die Freiwillige Feuerwehr. Ihnen gilt mein herzlicher Dank!“

Als „Weltstadt mit Herz“ leben Münchnerinnen und Münchner einerseits in Tradition, andererseits in der Moderne. Durch global agierende Firmen wie BMW, Allianz oder Siemens und einem erfolgreichen Mittelstand, aber auch durch erfolgreiche Institutionen wie dem FC Bayern, der Münchner Sicherheitskonferenz oder dem Oktoberfest spielt München in einer Liga wie New York oder Paris. Jeder verbindet Deutschland auch ein Stück weit mit München. Mechthilde Wittmann schätzt dies besonders an ihrer Heimat. „Ich fühle, dass Bürgerinnen und Bürgern hier zahlreiche Möglichkeiten in die unterschiedlichsten Richtungen offenstehen. Es gibt eine Bandbreite an Bereichen und immer etwas Neues zu entdecken!“

Die Eindrücke von der CSU-Politikerin Mechthilde Wittmann bestätigen sich. Laut einer Studie der Landeshauptstadt sind Münchnerinnen und Münchner zufrieden. Sie bemängeln zurecht handfeste Probleme wie den Wohnungsmarkt oder die Suche nach Parkplätzen. Im Allgemeinen fühlen sich die Bürgerinnen und Bürger ihrer Stadt jedoch sehr positiv verbunden. Die Garantie dieser Zufriedenheit ist die Motivation für die CSU-Politikerin Mechthilde Wittmann. „Ich stamme aus München und kenne daher die Herausforderungen sehr gut. Nach meinem langjährigen politischen Engagement im Stadtrat stehe ich nun als Landtagsabgeordnete in der Verantwortung, mich für das Wohl der Bürger und des Freistaates einzusetzen. Dies sehe ich als eine Herzensaufgabe, welche ich den Menschen und meiner Heimat, die ich so sehr liebe, schuldig bin.“