Schwaben

Einweihung und Segnung der "Neuen Mitte" in Diepertshofen

"In einem Nest kann man sehen, was für ein Vogel drin haust" so Landtagsabgeordnete Dr. Beate Merk bei Ihre Eröffnungsrede anlässlich der Einweihung und Segnung der "Neuen Mitte" in Diepertshofen/Pfaffenhofen. Im Herzen der kleinen Ortschaft Diepertshofen wurde hier vor der Kulisse der St. Ulrichs-Kapelle der neu gestaltete Dorfplatz eingeweiht. Ein Ort der Begegnung sollte es werden, der zum Verweilen einladen soll aber auch ein Ort mit Geschichte: Denn am Rande des Platzes steht ein denkmalgeschütztes Wohnstallhaus, also ein Bauernhaus, in dem Mensch und Nutztier unter einem Dach leben. Heimatverbunden und aufgeschlossen, so sind nicht nur die Menschen in Schwaben, so präsentiert sich auch die "Neue Mitte". Tradition und Moderne wurden hier von Landschaftsarchitekt Thomas Lauterbach in eine stimmige Balance gebracht.
Mit 135 000 Euro aus dem Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raums wurde der neue Platz gefördert. Zu Gast waren daher auch Europaabgeordnete Markus Ferber, MdEP und Herr Johann Huber, Leiter des Amtes für ländliche Entwicklung Schwaben. Sie sind zuverlässige Partner für Schwaben in Europa. 

Herr Bürgermeister Walz hat hier Verantwortung für die Zukunft seiner Gemeinde Pfaffenhofen übernommen und treibt auch die Dorferrneuerung weiterhin voran. Er setzt sich ein, für die Menschen, die dort auf dem Land leben und macht die bayerische Heimat liebens- und lebenswert.