Jährliche Messe im Beruflichen Schulzentrum

Ausbildung

Michael Hofmann

Künftige Schulabgänger müssen wichtige Entscheidungen treffen. Will ich einen Beruf erlernen? Oder erst mal weiter auf die Schule gehen? Einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten bietet die alljährliche Forchheimer Ausbildungsmesse. Eine richtig tolle Informationsmöglichkeit, weil dort nicht nur viele Unternehmen ihre Ausbildungsmöglichkeiten aufzeigen und sich weiterführende Schulen präsentieren. Es ist vor allem so interessant, weil man sich mit Auszubildenden oder Schülern unterhalten kann, die bereits ihren Weg gefunden haben. „Wie gefällt Dir Deine Ausbildung zum Mechatroniker?, wie abwechslungsreich ist die Lehre zum Bankkaufmann?“, solche Fragen kann man direkt an die etwa Gleichaltrigen richten, die mit ihren Ausbildern gemeinsam an den Messeständen anzutreffen sind.

Eine wirklich sehr gute Veranstaltung unter der Organisation der Wirtschaftsförderung des Landkreises und dem Arbeitskreis Schule-Wirtschaft. Dass der Themenschwerpunkt in diesem Jahr bei den „Gesundheitsberufen“ lag, ist besonders erfreulich. Gerade in diesem Bereich brauchen wir schließlich dringend qualifizierte Nachwuchskräfte. Wenn man sich bei einem Rundgang die Vorstellungen der Ausbildungsangebote der fast 100 Unternehmen angeschaut hat, kann man fast ein wenig neidische werden, welche Möglichkeiten sich unseren jungen Menschen heute bieten. Es ist aber wie überall im Leben: Man muss die Chancen auch wahrnehmen!