Außen- und Sicherheitspolitik

Sicher in Europa

Eine starke gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik – das fordert Johannes Hintersberger, Vorsitzender des Arbeitskreises Wehrpolitik der CSU-Fraktion. Europa muss in der Lage sein, eigenständig für seine Sicherheit zu sorgen.

Ohne Sicherheit gibt es keine Freiheit. Europa muss in puncto Sicherheit mehr Verantwortung in der Welt übernehmen. Die Krisen und Instabilitäten auf den Nachbarkontinenten Europas beeinflussen das Zusammenleben und die innere Sicherheit auch bei uns. Hinzu kommt das angespannte amerikanisch-russische Verhältnis. Die Aufkündigung des INF-Abrüstungsvertrags ist in höchstem Maße beunruhigend und berührt die grundlegenden Sicherheitsinteressen Europas.

Um ein neues nukleares Wettrüsten auf europäischem Boden zu verhindern, muss sich die EU sicherheits- und verteidigungspolitisch neu definieren. Sie muss einerseits außenpolitisch handlungsfähiger werden, indem sie mit Mehrheit entscheiden kann und nicht auf die Zustimmung jedes der 27 EU-Mitgliedstaaten warten muss. Andererseits müssen wir das Ziel einer europäischen Verteidigungsunion beherzt anpacken. Aber nicht als Konkurrenz zur NATO, sondern ergänzend und unterstützend. Die im Juni des vergangenen Jahres beschlossene Europäische Interventionsinitiative und das Europäische Verteidigungsbudget sind gute erste Schritte. Insgesamt ist hier aber mehr gemeinsames Engagement Europas gefragt, sei es durch eine engere Kooperation bei Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Wehrtechnik oder durch eine Aufstockung des Personals für die Europäische Agentur für die Grenz- und Küstenwache, Frontex.


Regelmäßig besucht Johannes Hintersberger im europäischen Ausland stationierte bayerische Soldatinnen und Soldaten, wie hier die NATO-Battlegroup in Litauen. Hintersberger, selbst Oberstleutnant d. R., ist seit 2008 Vorsitzender des Arbeitskreises Wehrpolitik der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag. Bei seinen Besuchen im Ausland erhält er einen Einblick in die Arbeit vor Ort und baut den Kontakt zu den europäischen Partnern weiter aus.

 

Als CSU-Fraktion stehen wir seit jeher als verlässlicher Partner an der Seite der Bundeswehr. Es sind unsere Soldatinnen und Soldaten, die bei Auslandseinsätzen den Frieden und die Freiheit Europas verteidigen. Daher ist es unser zentrales Anliegen, dass sie als „Bürger in Uniform" nicht nur als ein Teil der Gesellschaft wahrgenommen werden, sondern vielmehr in der Mitte unserer Gesellschaft stehen und unsere Anerkennung bekommen.

Der Arbeitskreis Wehrpolitik versteht sich dabei als parlamentarischer Ansprechpartner – auch für die Militärstandorte, Soldaten- und Reservistenverbände und die wehrtechnischen Unternehmen in Bayern. Dabei spielen Fragen der europäischen Sicherheitspolitik, wie aktuell etwa die Vertiefung der europäischen Zusammenarbeit oder die Entwicklung gemeinsamer europäischer Standards für Ausfuhrbestimmungen bei Wehrtechnik, stets eine gewichtige Rolle.

Um mir ein Bild vor Ort zu machen, besuche ich regelmäßig unsere Soldatinnen und Soldaten im europäischen Ausland. In den vergangenen Jahren hat der Arbeitskreis Wehrpolitik unter anderem das Headquarter des Eurokorps in Straßburg, die KFOR-Truppen im Kosovo, das Supreme Headquarters Allied Powers Europe in Mons/Belgien oder die NATO-Battlegroup in Rukla/Litauen besucht.

Bei unseren Vor-Ort-Terminen wird klar, dass der Bund mehr finanzielle Mittel für seine Sicherheit in die Hand nehmen muss. Mit dem aktuellen Haushalt ist die Trendwende geschafft: Das Wachstum bei den Verteidigungsausgaben setzt sich fort. Damit kann die erforderliche Modernisierung der Truppe – gerade auch im Bereich Cybersicherheit – angegangen werden. Nur so kann die Bundeswehr dauerhaft den veränderten Anforderungen gerecht werden.

 

Fotos: Johannes Hintersberger

 

Auch interessant
Zahlen und Fakten
EU can do!
Leitartikel
Erneuerung schafft Zukunft
Thomas Kreuzer
Warum es hin und wieder notwendig ist, das lieb gewonnene „Haus Europa“ zu renovieren, erklärt Thomas Kreuzer in seinem Leitartikel zur neuen Ausgabe.
Gastbeitrag
Für ein bürgerliches Europa
Manfred Weber
Wir müssen Europa zusammenhalten, fordert Manfred Weber. In der Herzkammer erklärt er, wie.
Video
Bayern und Europa
Veranstaltung
Europa & Du - Workshop und Townhall Meeting
Du bist zwischen 18 und 35 Jahre alt? Am 11. Mai kannst du in Augsburg in die Rolle eines Abgeordneten schlüpfen und Politik hautnah erleben.
Reportage
Jugend und Europa
Standpunkt
Wir packen´s an - Für Bayerns und Europas Zukunft
Bayerns Einfluss in der EU
Stark in Europa
Wussten Sie, dass der Bayerische Landtag eine Kopfstelle in Brüssel hat? Oder dass es in Brüssel ein Oktoberfest gibt?
Wirtschaft
Zusammen Wachsen
Landwirtschaft & Ländlicher Raum
Vorteil Europa
Federführend
"You say 'Hello' and I say 'Goodbye' ..."
Ralf Böhme
Zusammenarbeit
Freundschaft über Grenzen hinweg
Bayern und Tschechien arbeiten seit über 20 Jahren vertrauensvoll auf Regierungs- und Parlamentsebene zusammen.
Junge Gruppe
Denkfabrik im Herzen Europas
Die Junge Gruppe der CSU-Fraktion hat sich vorgenommen, als Brückenbauer die Zusammenarbeit zwischen Bayern und Tschechien weiter voranzubringen.
Interview
CSU und Europa
Überzeugte Europäerin und Bayerin - Monika Hohlmeier über die CSU als Schrittmacher einer modernen Europapolitik
Video
Friedensprojekt Europa
Gespräch
EU ohne Bayern? - Wie Weißwurst ohne Senf!
Der amtierende und der ehemalige Ministerpräsident Bayerns beantworten unsere Fragen zu Europa.