EU vor Ort

Die EU im Stimmkreis

 

Die europäische Einigung ist eine der bedeutendsten politischen Ideen der letzten Jahrzehnte und hat zu Frieden und Stabilität in Europa beigetragen. Dennoch ist Europa bzw. die Europäische Union für viele Menschen ein Konstrukt, das zu bürokratisch, zu weit weg von ihren Bürgerinnen und Bürgern erscheint.

Die EU ist jedoch bereits sehr präsent, besonders in den Regionen und somit direkt bei den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort. Ohne die EU und europäische Fördermittel hätten sich viele Projekte auch in meinem Stimmkreis nicht verwirklichen lassen.

 

Regionale Entwicklung

Europäische Fördermittel fließen etwa in den Bereichen Regionalentwicklung, Armutsbekämpfung und Beschäftigung, Landwirtschaft und ländlicher Raum sowie Bildung und Forschung: im Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) stehen dem Freistaat Bayern für die Förderperiode 2014-2020 insgesamt 495 Mio. Euro zur Verfügung.  Auf europäischer Ebene werden hier lediglich die allgemeinen Zielsetzungen und Schwerpunkte vorgegeben, die Auswahl der Projekte und deren Abwicklung erfolgt direkt vor Ort, in der Zuständigkeit der Länder. Durch EFRE-Fördermittel wurde z.B. das Wärmeversorgungsnetz der Stadt Bad Windsheim gefördert. Dieses setzt in hohem Maβe auf erneuerbare Energien und auf räumliche Nähe zwischen Wärmequellen und -verbrauchern. Hierdurch können sowohl Kosten als auch der CO2-Ausstoβ gesenkt werden

 

LAGs und LEADER

Außerdem werden die zahlreichen Projekte der LAG-Aischgrund durch das europäische LEADER-Programm gefördert, mit Mitteln aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER). Hierfür stellt die EU dem Freistaat Bayern 1,52 Milliarden Euro zur Verfügung. Unter anderem konnten so das Europäische Schullandheim in Bad Windsheim, Figurenbeuten, diverse Radweg-Lückenschlüsse und die Streuobstinitiative Aischgrund realisiert werden. Aktuelle Projekte sind die Streuobstoffensive der Stadt Burgbernheim, eine barrierefreie Bücherei im neuen Rathaus Uehlfeld und ein Radwegekonzept für den Landkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim.

Im Landkreis Fürth wurden unter anderem die Hofladenbox, ein Generationenparcours, das FabLab und das Projekt „Bürger fahren Bürger – Anruf-Bürger-Shuttle Veitsbronn“ umgesetzt, um nur einige wenige Projekte der LAG Region Landkreis Fürth zu nennen. Laufende bzw. geplante Vorhaben sind das Mühlenerlebnis Zenngrund, die Kulturscheune Langenzenn und ein archäologischer Pfad in Roßtal.

 

Dorferneuerung

Im Rahmen des ELER-Förderprogramms konnten zudem zahlreiche Dorferneuerungen in den beiden Landkreisen Fürth und Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim finanziell unterstützt werden. Auch das Karpfenmuseum in Neustadt erhielt zwischen 2007 und 2013 Fördermittel in Höhe von rund 43 000 Euro aus dem Europäischen Fischereifonds (EFF).

Für die Agrarförderung in Deutschland stehen von 2014 bis 2020 jährlich etwa 6,35 Mrd. Euro zur Verfügung. Der Großteil, ca. 5 Mrd. Euro jährlich, entfällt auf die Direktzahlungen an die Landwirte, gekoppelt an die bewirtschaftete Fläche, nicht an Produktionsmengen. Pro Hektar erhält jeder Landwirt durchschnittlich 281 Euro Einkommensstütze. Im Durchschnitt machen diese Zahlungen rund 40 Prozent des Einkommens der landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland aus. An die Direktzahlungen gebunden sind Umwelt- und Tierschutzstandards, die von landwirtschaftlichen Betrieben eingehalten werden müssen.

 

Ausführliche Informationen und weiterführende Links zu Europa vor Ort in Bayern finden Sie hier: https://ec.europa.eu/germany/content/europa-vor-ort-bayern_de

 

Foto/ (Büro Herold): Auch das Langhaus Saxen in der Gemeinde Diespeck, ein Dorfgemeinschaftshaus, wurde mit Mitteln der LEADER-Förderung erbaut.