Einsatz in München

Corona-Pflegebonus ausgeweitet

Auch Pflegende in JVAs berechtigt

Der Freistaat Bayern honoriert den starken Einsatz der Pflegekräfte in der Corona-Krise. Dazu wurde der Corona-Pflegebonus beschlossen. Zunächst war teilweise unklar, wer davon profitiert. Jetzt gibt es Klarstellungen, wie Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier (CSU) mitteilt.
Gerade Pflegekräfte sind während der Corona-Pandemie stark belastet. Bis zu 500 Euro steuerfreien Bonus können sie deshalb online beim Bayerischen Landesamt für Pflege beantragen. Berechtigt sind zum einen professionell Pflegende sowie Mitarbeiter im Rettungsdienst und Beschäftigte in Reha- und Behinderten-Einrichtungen. Gerade der Begriff „professionell Pflegende“ hatte zunächst für Verwirrung gesorgt. „Zum Glück wurde das durch das Gesundheitsministerium klargestellt“, so Radlmeier, Mitglied im Gesundheitsausschuss des Bayerischen Landtags.

Der Abgeordnete berichtet, dass ihn zahlreiche Nachfragen erreicht haben, wer denn zum Berechtigten-Kreis gehöre. Ein Beispiel: Die Pflegekräfte in Justizvollzugsanstalten. „In meiner Funktion als Vorsitzender des Anstaltsbeirates der JVA Landshut habe ich mitbekommen, dass hier Unklarheit herrschte“, schildert Radlmeier. Daraufhin hatte sich der Abgeordnete an das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gewandt und um die explizite Aufnahme der Pflegekräfte in den Kreis der Anspruchsberechtigten gebeten. Mit Erfolg: Ein entsprechendes Schreiben der Staatsregierung stellt die Sache nun klar. „Ich zähle auf weitere Nachbesserungen“, so der Landtagsabgeordnete. So hätte zum Beispiel auch das Reinigungspersonal in Krankenhäuser den Bonus verdient, findet Radlmeier.

Ein weiteres Anliegen Radlmeiers: Rasch waren schon fast 125.000 Anträge eingegangen. Allerdings war zunächst der 31. Mai. als Antragsfrist vorgesehen. „Am Anfang gab es Unklarheiten im Verfahren. Angesichts der großen Zahl an Anträgen streikte außerdem bei manchen die Technik. Deswegen sollte man die nächsten Wochen die Frist genau im Auge behalten. Vielleicht wäre eine Verlängerung in den Juni hinein sinnvoll“, äußerte sich Radlmeier schon Anfang Mai. Das sah erfreulicherweise auch das Gesundheitsministerium so: Die Frist wurde auf Ende Juni verlängert.

Antworten auf häufige Fragen zum Corona-Pflegebonus gibt es unter https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/#Corona-Pflegebonus.