Innovative Unternehmenskultur in Augsburg

"Digitales Gründerzentrum Schwaben ist wuchtiger Impuls für Innovation und Arbeitsplätze!"

Nachdem Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner im November des vergangenen Jahres im Rahmen des Forum Zukunft Schwaben den Förderbescheid für die Netzwerkaktivitäten des Digitalen Gründerzentrum Schwaben übergeben hatte, überreichte Sie jetzt den Verantwortlichen aus Augsburg und Kempten die Förderbescheide für die Infrastruktur-Maßnahmen. „Mit seinem Antrag für ein gemeinsames digitales Gründerzentrum hat Schwaben die Expertenjury auf ganzer Linie überzeugt. Den zweiten Schritt, die Infrastruktur, fördern wir mit rund 7,3 Millionen Euro. Für die Netzwerkaktivitäten stellen wir weitere 1,25 Millionen Euro zur Verfügung. Damit verleihen wir der Boom-Region einen zusätzlichen Schub und das nicht nur in Augsburg und Kempten. Das Gründerzentrum wird das digitale Gründergeschehen in ganz Schwaben voranbringen“, so die Ministerin. Staatssekretär Johannes Hintersberger, MdL begrüßt die Förderung als wuchtigen innovativen Impuls: „Das digitale Gründerzentrum für Schwaben ist ein wichtiger dezentraler Impuls, der vor allem den kleineren und mittleren Unternehmen unserer Region zu Gute kommen wird!“ Gerade die KMUs tragen ganz entscheidend zur Wertschöpfung in unserer Region bei und sind dabei stets innovative Vorreiter mit zukunfts- und richtungsweisenden Entwicklungen. „Schwaben ist eine Region der „Hidden Champions“, die in ihren Branchen weltmarktführend sind. Als KMU, ob im handwerk, in hochtechnologischer Zulieferfunktion oder als Existenzgründer, lebt man zu jeder Zeit von der eigenen Innovationsfähigkeit. Nur so ist nachhaltiger Erfolg möglich. Gerade in der Region Augsburg haben wir viele innovative Unternehmen. Mit dem neuen Digitalen Gründerzentrum wird diese großartige Entwicklung weiter gestärkt und die Wettbewerbsfähigkeit ausgebaut. Denn nur in wettbewerbsfähigen Unternehmen entstehen sichere Arbeitsplätze", betont Hintersberger.