Förderung von Startups

„Wir wollen die Startup-Szene in München vorantreiben!“

Der Freistaat Bayern und seine Landeshauptstadt München zählen weltweit zu den führenden Wirtschaftsregionen. Bekannt für Ihre hervorragende Qualität und Innovationskunst ist nicht nur das Siegel „Made in Germany“, sondern auch „Made in Bavaria“ weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Globale Unternehmen wie BMW, Siemens oder die Allianz Versicherung stammen aus München und sind in ihren Gebieten führend. 

Ein weiteres bayerisches Renommee soll aufgebaut werden: die bayerische Startup-Szene. Denn ein wesentlicher Erfolgsfaktor einer starken Wirtschaft liegt in neuem und visionärem Gedankengut – in der Innovation. Die Landtagsabgeordnete Mechthilde Wittmann ist überzeugt: „Es gibt viele junge bayerische Köpfe mit tollen Ideen! Es zählt auch zu den Aufgaben der Politik, diese in ihrer Umsetzung zu unterstützen!“

Im Gegensatz zu bereits existierenden Unternehmen haben es junge oder neu gegründete Firmen anfangs oftmals schwerer, ihre Ideen in die Tat umzusetzen. Ohne feste Strukturen, Erfahrung in Gründung, Management oder Finanzierung ist aller Anfang schwer. Damit innovative Ideen nachhaltig erfüllt werden können, nimmt sich die Politik daher der Herausforderung an und unterstützt aktiv Jungunternehmer.

Für die CSU-Politikerin Mechthilde Wittmann ist die Förderung der Startup-Szene im Freistaat eine Notwendigkeit. „Wenn wir im globalen Wettbewerb langfristig mithalten wollen, dürfen wir uns nicht nur auf Bewährtes verlassen, sondern müssen auch neue Wege gehen. Dies ergänzt unsere Wirtschaft!“ Wittmann hatte während ihres Jura-Studiums selbst in einer Kanzlei für Gründer mitgearbeitet und ist daher bestens mit der Szene vertraut.

Das bayerische Wirtschaftsministerium bietet jungen Unternehmern im „Gründerland Bayern“ auf gleichnamiger Internetseite einen hervorragenden Überblick über die zahlreichen Möglichkeiten. Es informiert über die verschiedenen Branchen, erklärt detailliert und verständlich wichtige betriebswirtschaftliche sowie allgemeine Grundlagen zur Existenzgründung und bietet Vorgründungs- und Nachgründungscoaching. Die vom Ministerium geförderte Institution „BayStartUp“ dient als Stütze, welche StartUps in der Startphase und den ersten Jahren begleitet. Sie organisiert beispielsweise Businessplan Wettbewerbe, bei denen die Unternehmer nicht nur eine Bewertung ihrer Vorhaben, sondern im besten Fall Preisgelder von bis zu 100.000 Euro erhalten. Als eines der größten Investorennetzwerke Europas bringt BayStartUp Jungunternehmer und Investoren sowie Partner vor Ort passend zusammen. Auch in Fragen der Finanzierung bietet die Politik vieles! Das Ministerium erklärt nicht nur die verschiedenen Finanzierungs- und Zuschussmöglichkeiten, sondern stellt die zahlreichen staatlichen Projekte zur finanziellen Unterstützung von StartUps vor. Durch intensive Beratung und Workshops werden Unternehmer auf die Herausforderung einer Unternehmensgründung vorbereitet und erhalten individuelle und aktive Hilfe.

„Die bayerische StartUp-Szene im Freistaat ist auf bestem Wege ein wichtiger Eckpfeiler unserer Wirtschaft zu werden. Wir sind ambitioniert, die besten Ideen zu erkennen und angemessen zu fördern“, so die Landtagsabgeordnete für den Münchner Norden Mechthilde Wittmann. „Jeder junge Unternehmer soll wissen, auf welchem Weg er seine innovativen Gedanken in die freie Wirtschaft einbringen kann! Dies garantiert den zukünftigen Wohlstand des Freistaats!“