Innovation made in Oberbayern

Von der Sonne geladen

Etwas gegen den Klimawandel tun, die schädlichen Auto-Abgase reduzieren und die Mobilität revolutionieren – davon wollten die drei Münchner Abiturienten Laurin Hahn, Navina Pernsteiner und Jona Christians nicht länger nur träumen. Sie gründeten die SONOMOTORS GmbH und tüftelten vier Jahre, bis der Prototyp für den „Sion“ fertig war: das erste serienmäßige Elektroauto, das seine Batterien durch die Sonne lädt, eine Reichweite von bis zu 250 km hat und weniger als 16 000 Euro kosten soll. Für ihre Idee wurden die Jungunternehmer im Wettbewerb „Energie Start Up Bayern 2016“ ausgezeichnet, der vom Zentrum Digitalisierung.Bayern ausgerufen wurde.

INTERVIEW mit LAURIN HAHN

HERZKAMMER
Der „Sion“ soll die Mobilität revolutionieren. Was steckt dahinter?

LAURIN HAHN
Mit dem Sion haben wir ein innovatives Elektroauto für Jedermann entwickelt, das sich selbstständig über integrierte Solarzellen auflädt. Begonnen haben wir vor vier Jahren ganz klassisch in einer Garage. Dort haben mein alter Schulfreund Jona Christians und ich schon zu Schulzeiten viel getüftelt und gebastelt. Uns war es immer schon wichtig, etwas für den Umweltschutz zu tun, im Laufe der Jahre wurden unsere Ideen dann immer konkreter. Im vergangenen Sommer haben wir eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, über die man den „Sion“ vorbestellen könnte. Mehr als 400 000 Euro sind zusammengekommen – ein Riesenerfolg! Mittlerweise sind mehr als 800 Vorbestellungen für den Sion eingegangen. Gerade sind wir dabei, zwei Prototypen zu realisieren, mit denen ab Juli 2017 Probefahrten möglich sein sollen. Wir wollen Probefahrten in ganz Deutschland, Europa und Nordamerika anbieten und damit auch allen Skeptikern zeigen, dass das Fahrzeug auch wirklich funktioniert. Wir erhoffen uns dann Vorbestellungen im fünfstelligen Bereich, mit denen wir in die Serienentwicklung gehen können. Ab 2019 soll der Sion ausgeliefert werden.

HERZKAMMER
Der „Sion“ soll die Mobilität revolutionieren. Was steckt dahinter?

LAURIN HAHN
Mit dem Sion haben wir ein innovatives Elektroauto für Jedermann entwickelt, das sich selbstständig über integrierte Solarzellen auflädt. Begonnen haben wir vor vier Jahren ganz klassisch in einer Garage. Dort haben mein alter Schulfreund Jona Christians und ich schon zu Schulzeiten viel getüftelt und gebastelt. Uns war es immer schon wichtig, etwas für den Umweltschutz zu tun, im Laufe der Jahre wurden unsere Ideen dann immer konkreter. Im vergangenen Sommer haben wir eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, über die man den „Sion“ vorbestellen könnte. Mehr als 400 000 Euro sind zusammengekommen – ein Riesenerfolg! Mittlerweise sind mehr als 800 Vorbestellungen für den Sion eingegangen. Gerade sind wir dabei, zwei Prototypen zu realisieren, mit denen ab Juli 2017 Probefahrten möglich sein sollen. Wir wollen Probefahrten in ganz Deutschland, Europa und Nordamerika anbieten und damit auch allen Skeptikern zeigen, dass das Fahrzeug auch wirklich funktioniert. Wir erhoffen uns dann Vorbestellungen im fünfstelligen Bereich, mit denen wir in die Serienentwicklung gehen können. Ab 2019 soll der Sion ausgeliefert werden.

Umweltschutz ist der Hauptantrieb für das Team der SONOMOTORS GmbH: Navina Pernsteiner, Jona Christians und Laurin Hahn.

HERZKAMMER
Was war Ihr Innovationsmotor?

LAURIN HAHN
Unsere größte Motivation war und ist der Umweltschutz. Unsere Generation steht vor einem der größten Probleme überhaupt, nämlich dem Klimawandel und dazu einer Ressourcenknappheit, die so noch nie da gewesen ist. Uns war klar: Dagegen müssen wir dringend etwas tun! Wir sind nicht nur die Generation, die am stärksten vom Klimawandel betroffen sein wird, wir haben auch noch die Chance, vielleicht gerade noch rechtzeitig die Handbremse zu ziehen – und das ist für uns die Hauptmotivation.

HERZKAMMER
Was ist Ihr Rezept, um als Unternehmen innovativ zu sein und zu bleiben?

LAURIN HAHN
Man sollte nicht auf Biegen und Brechen versuchen, innovativ zu sein, sondern immer das Ziel haben, etwas besser zu machen. Wir schauen uns bestehende Produkte oder Verfahren immer wieder an und überlegen, wie wir sie noch weiter optimieren können – genau dadurch entsteht Innovation. Zum innovativ sein gehört aber immer auch eine große Portion Mut, einfach mal was Neues auszuprobieren. Wenn man nicht über seinen eigenen Schatten springt und auch mal was riskiert, dann wird man nie innovativ sein können. Wir haben in den vergangenen Jahren gemerkt, dass es sich lohnt, für eine innovative Idee zu kämpfen!

Mehr Informationen zum Unternehmen unter www.sonomotors.com

Bild: Sonomotors GmbH
Auch interessant
Innovation made in Oberfranken
Wenn ich König meiner Heimat wäre...
Im Projekt Zukunftswerkstätten können Jugendliche ihre Gemeinde mitgestalten
Innovation made in Oberbayern
Biete Fotokurs, suche Hilfe im Garten
Was fange ich als Rentner bloß mit meiner Zeit an? Die Online-Plattform Quagile sagt dem Rentner-Blues den Kampf an.
Innovation made in Oberpfalz
Einfach mal machen
Die BAM Maschinenbau GmbH setzt auf Innovation statt Stillstand
Innovation made in Unterfranken
Erstes Online-Fundbüro der Welt
Den Rucksack am Bahnhof vergessen. Der Lieblingsteddy der Tochter nach dem Zoo-Ausflug unauffindbar. Was nun?
Video
Welche Rolle spielt Bayern in Sachen Unternehmensgründungen?
Gespräch
Politik meets Gründerszene
Wie entsteht Gründerkultur? Und welche Bedeutung haben Start-ups für Innovation? Wir gehen diesen Fragen nach.
Leitartikel
Innovation ist Idee plus Umsetzung
Thomas Kreuzer
Wie werden echte Innovationen geboren und wie treffen sie ins Schwarze? Und: Was kann die Politik dafür tun?
Innovation made in Schwaben
Mit Videos zum Mathe-Einser
TOUCHDOWN Mathe aus Augsburg bringt Nachhilfe ins Internet
Karikatur
Innovation bei den Sozialdemokraten
Gewusst wie
Innovation lernen - geht das?
Kann man lernen, innovativ zu sein? Und wenn ja, wie? Wir stellen zwei Möglichkeiten vor!
Interview
Mein Kollege, der Roboter
Die Digitalisierung revolutioniert Wirtschaft und Arbeitsmarkt. Wir nehmen Sie mit auf eine Reise in die Arbeitswelt von morgen.
Bildergalerie
Zahlen und Fakten
Bildergalerie
Kloster Banz 2017: Experten zu Gast
Innovation made in Niederbayern
Eltern sind die beste Medizin
In der Kinderklinik Passau werden Frühgeborene nach einem einzigartigen Behandlungsmodell betreut
Interview
Wer hat´s erfunden?
Was der Generaldirektor des Deutschen Museums in München über die Geschichte von Innovation sagt, lesen Sie hier.
Video
Welche Weichen muss die Politik in Zukunft für die bayerische Wirtschaft stellen?
Innovation made in Unterfranken
Big Data auf dem Bauernhof
Die green spin aus Würzburg macht Landwirtschaft digital
Video
Trailer zur Klausurtagung in Kloster Banz
Porträt
„Die Welt braucht Spinner wie uns!“
Im Erfinderclub München treffen sich Visionäre und Tüftler zum Ideenaustausch
Innovation made in Oberfranken
Spieltrieb als Grundvoraussetzung für Innovation
Was muss in eine gute Innovationssuppe? Frank Herzog, Geschäftsführer von Concept Laser aus Lichtenfels, verrät uns sein Rezept.
Fraktionsinitiative
Unser 10-Punkte-Plan
Mit unserem 10-Punkte-Plan halten wir die bayerische Wirtschaft auf Kurs.
Kloster Banz 2017
Platzhirsch - Hidden Champion - Global Player
Wie erhalten wir Bayerns Wohlstand auch in Zukunft? Dieser Frage gingen wir in Kloster Banz nach.
Innovation made in Mittelfranken
Ein Stadtplan zum Fühlen
Zwei Brüder aus Nürnberg ermöglichen Blinden den Zugang zu grafischen Informationen