Innovatives Unternehmen

Wertschöpfung durch Werteschätzung

Regenbogen Arbeit gGmbH

Auf Einladung der Regenbogen Arbeit gGmbH besuchte der Ebersberger Stimmkreisabgeordnete im Bayerischen Landtag, Thomas Huber in Begleitung des Plieninger Bürgermeisters Roland Frick den Gemüseverarbeitungsbetrieb Frischkost. Frischkost ist Teil der Integrationsfirma Regenbogen Arbeit gGmbH und somit ein gemeinnütziges Unternehmen, das einen hohen Anteil von Menschen mit einer Schwerbehinderung beschäftigt und dennoch sehr erfolgreich, ganz `normal` im harten Wettbewerb seiner Branche steht und besteht.

Frischkost wäscht und schneidet im großen Stil Salate, Gemüse und produziert - je nach Kundenwünschen - unterschiedlichste Schnittvarianten und Mischungen, wie beispielsweise Wokgemüse oder Ähnliches. Die Kunden sind Kantinen großer Firmen, Kindergarten- und Schulcaterer, Restaurants und – eine besondere Herausforderung der letzten Wochen – Wiesn-Zelte. Neben der Tatsache, dass Frischkost einer der wenigen Betriebe ist, der sowohl konventionelles als auch Biogemüse verarbeitet, ist eben besonders hervor zu heben, dass die Hälfte der fast 40 Beschäftigten Menschen mit einer (psychischen) Behinderung sind.

Nach einer ausführlichen Besichtigung des Betriebs und Gesprächen mit den Mitarbeitern zeigte sich Thomas Huber beeindruckt von dem professionell geführten Betrieb und der dort gelebten Inklusion. Vor allem begeisterte ihn, dass die Arbeitsabläufe den menschlichen Bedürfnissen angepasst werden. Er drückte im Gespräch mit den Verantwortlichen seine große Anerkennung gegenüber der Arbeit der Regenbogen Arbeit gGmbH aus. „Integrationsfirmen wie Regenbogen Arbeit gGmbH sind ein Best-Practice-Modell in Sachen Inklusion und machen deutlich, dass ‘Wertschöpfung durch mehr Werteschätzung‘ stattfindet, so Thomas Huber. Wichtige Aspekte der Arbeit von Integrationsfirmen konnten Elke Seyband, Geschäftsführerin, Markus Pirschlinger (Betriebsleiter) sowie Hanns Jürgen Michal, Vorstand der Stiftung Regenbogen und Gesellschafter der gGmbH, in intensiven und bereichernden Gespräche mit dem Abgeordneten vertiefen.

 

Foto: Regenbogen Arbeit gGmbH