Innovation made in Oberfranken

Spieltrieb als Grundvoraussetzung für Innovation

Die Firma Concept Laser GmbH aus Lichtenfels gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Maschinen- und Anlagentechnik für den 3D-Druck von Metallbauteilen. Die innovative Technik „QM Meltpool 3D“ ermöglicht besonders präzises Arbeiten und eine Qualitätsüberprüfung in Rekordgeschwindigkeit. Die Kunden des Unternehmens kommen aus Branchen wie der Medizin- und Dentaltechnik, der Luft- und Raumfahrtindustrie, dem Werkzeug- und Formenbau, der Automobilindustrie und der Uhren- und Schmuckindustrie. Für seine besondere Innovationsfähigkeit wurde das oberfränkische Unternehmen mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Innovationspreis Bayern 2016. Im Interview verrät Geschäftsführer Frank Herzog sein Innovations-Rezept.


HERZKAMMER: Was macht die Firma Concept Laser so innovativ?

Frank Herzog
Den Innovationspreis Bayern haben wir für „QM Meltpool 3D“ bekommen, das ist eine Technik zur Schmelzpool-Überwachung in einem 3D-Metalldruck-Prozess. Das Thema Qualität und die Frage, wie man die Qualität eines Produkts am besten überprüfen kann, spielt ganz besonders im Bereich Medizin- und Luftfahrttechnik eine entscheidende Rolle. Unser Ziel war es, eine Möglichkeit zu schaffen, wie wir bereits während des Herstellungsprozesses eine effiziente und verlässliche Qualitätssicherung vornehmen können. Im Laufe der Jahre haben wir ein System entwickelt, mit dem wir den Schmelzpool eines Metallbauteils analysieren können. Wir analysieren mit Hilfe von Lasertechnik die Intensität und die geometrische Ausprägung des Schmelzpools und können dadurch eine Aussage über die Qualität des Schmelzvorgangs - und damit auch des dabei entstehenden Produkts treffen.

Das Sensationelle daran ist, dass das ganze bei einer Geschwindigkeit von über 3000 Millimeter pro Sekunde stattfindet. Alle 0,1 Millimeter wird eine neue Analyse durchgeführt und eine Qualitätsaussage getroffen. In normalen Herstellungsverfahren kann man die Qualität eines Produkts erst überprüfen, wenn es fertig ist. Wir starten mit der Qualitätsprüfung noch während des Herstellungsprozesses. Zudem ermöglicht unsere Technologie  eine digitale Qualitätsüberprüfung. Parallel zum echten Bauteil entsteht eine Art dreidimensionale „Quality Map“, also ein am Computer dargestelltes digitales Abbild des Bauteils, an dem man genau erkennen kann, ob und wo es im Herstellungsprozess Probleme gab. Unsere Technologie ermöglicht ein besonders präzises Arbeiten und die Qualitätskontrolle wird deutlich beschleunigt - damit können die Nachfolgekosten  immens reduziert oder ganz eliminiert werden.


HERZKAMMER
Was war bzw. ist Ihr Innovationsmotor?

Frank Herzog
Mein Innovationsmotor war schon immer die große Begeisterung für die Technologie und dazu kommt ein gewisser Spieltrieb: Schon als Kind habe ich gerne mit Lego gespielt, herumexperimentiert und Dinge gebaut, die ich mir vorher ausgedacht hatte. Ich glaube, den Spieltrieb sollte man sich als Unternehmer beibehalten, denn er ist Grundvoraussetzung für jede Innovation. Dazu kommt die Begeisterung für eine Sache und eine gute Portion Durchhaltevermögen. Ein bisschen träumen, manchmal etwas spinnen und immer versuchen herauszufinden, was der Kunde braucht, von dem er noch gar nicht weiß, dass er’s braucht – das sind die Gewürze, die in eine gute Innovationssuppe reingehören.

Frank Herzog, Geschäftsführer von Concept Laser aus Lichtenfels


HERZKAMMER
Wieso ist es denn für Unternehmen heutzutage so wichtig, innovativ zu sein und auch zu bleiben?

Frank Herzog
Früher konnte man sich als Unternehmen noch mehr auf einer Innovation ausruhen als heute. Die globale Entwicklung ist extrem dynamisch: Selbst wenn man ein sehr erfolgreiches, innovatives Unternehmen ist, mit tollen Ideen und Alleinstellungsmerkmalen – das kann sich ganz schnell ändern! Wenn wir bei Concept Laser eine neue Maschine auf den Markt bringen, arbeiten wir im selben Moment schon an der nächsten Generation der Maschine. Man muss als Unternehmen einfach immer am Ball bleiben und sich nach dem Motto „Besser geht immer“ ständig fragen, ob das beste Produkt von heute auch noch das Beste von morgen ist.


HERZKAMMER
Um bei Ihrem Bild zu bleiben: Die Innovationssuppe muss immer weiterköcheln...

Frank Herzog
Genau! Und hin und wieder sollte man auch mal eine neue Suppe ansetzen... Denn das ist für Unternehmer auch ganz wichtig: immer wieder den Mut haben, neue Dinge zu probieren, auch wenn nicht klar ist, ob sie funktionieren. Wenn man einfach mal probiert, die Theorie auch mal bei Seite lässt, dann bekommt man oft erstaunliche Ergebnisse, aus denen man interessante Erkenntnisse gewinnen kann. Ganz wichtig für die Innovationsfähigkeit ist übrigens auch die Unternehmenskultur, insbesondere die Vertrauenskultur: Die Mitarbeiter müssen wissen, dass sie auch mal Fehler machen dürfen, ohne dass sie dafür bestraft werden. Nur dann werden sie sich auch mal wagen, eine Idee vorzubringen oder etwas Neues zu probieren. Vertrauen ist für mich eine ganz wichtige Basis für Innovation!

Mehr Infos zum Unternehmen unter www.concept-laser.de

Bild: Concept Laser GmbH
Auch interessant
Innovation made in Oberfranken
Wenn ich König meiner Heimat wäre...
Im Projekt Zukunftswerkstätten können Jugendliche ihre Gemeinde mitgestalten
Innovation made in Schwaben
Mit Videos zum Mathe-Einser
TOUCHDOWN Mathe aus Augsburg bringt Nachhilfe ins Internet
Innovation made in Oberpfalz
Einfach mal machen
Die BAM Maschinenbau GmbH setzt auf Innovation statt Stillstand
Innovation made in Oberbayern
Von der Sonne geladen
Die Sonomotors GmbH aus München will mit einem innovativen Elektroauto Mobilität revolutionieren.
Interview
Wer hat´s erfunden?
Was der Generaldirektor des Deutschen Museums in München über die Geschichte von Innovation sagt, lesen Sie hier.
Leitartikel
Innovation ist Idee plus Umsetzung
Thomas Kreuzer
Wie werden echte Innovationen geboren und wie treffen sie ins Schwarze? Und: Was kann die Politik dafür tun?
Interview
Mein Kollege, der Roboter
Die Digitalisierung revolutioniert Wirtschaft und Arbeitsmarkt. Wir nehmen Sie mit auf eine Reise in die Arbeitswelt von morgen.
Video
Welche Weichen muss die Politik in Zukunft für die bayerische Wirtschaft stellen?
Innovation made in Oberbayern
Biete Fotokurs, suche Hilfe im Garten
Was fange ich als Rentner bloß mit meiner Zeit an? Die Online-Plattform Quagile sagt dem Rentner-Blues den Kampf an.
Bildergalerie
Zahlen und Fakten
Innovation made in Unterfranken
Big Data auf dem Bauernhof
Die green spin aus Würzburg macht Landwirtschaft digital
Video
Trailer zur Klausurtagung in Kloster Banz
Gespräch
Politik meets Gründerszene
Wie entsteht Gründerkultur? Und welche Bedeutung haben Start-ups für Innovation? Wir gehen diesen Fragen nach.
Karikatur
Innovation bei den Sozialdemokraten
Bildergalerie
Kloster Banz 2017: Experten zu Gast
Gewusst wie
Innovation lernen - geht das?
Kann man lernen, innovativ zu sein? Und wenn ja, wie? Wir stellen zwei Möglichkeiten vor!
Porträt
„Die Welt braucht Spinner wie uns!“
Im Erfinderclub München treffen sich Visionäre und Tüftler zum Ideenaustausch
Innovation made in Unterfranken
Erstes Online-Fundbüro der Welt
Den Rucksack am Bahnhof vergessen. Der Lieblingsteddy der Tochter nach dem Zoo-Ausflug unauffindbar. Was nun?
Fraktionsinitiative
Unser 10-Punkte-Plan
Mit unserem 10-Punkte-Plan halten wir die bayerische Wirtschaft auf Kurs.
Kloster Banz 2017
Platzhirsch - Hidden Champion - Global Player
Wie erhalten wir Bayerns Wohlstand auch in Zukunft? Dieser Frage gingen wir in Kloster Banz nach.
Innovation made in Niederbayern
Eltern sind die beste Medizin
In der Kinderklinik Passau werden Frühgeborene nach einem einzigartigen Behandlungsmodell betreut
Video
Welche Rolle spielt Bayern in Sachen Unternehmensgründungen?
Innovation made in Mittelfranken
Ein Stadtplan zum Fühlen
Zwei Brüder aus Nürnberg ermöglichen Blinden den Zugang zu grafischen Informationen