Fördermittel in Höhe von 120.000 Euro für die Neue Mitte in Westheim.

Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Aktive Stadt-und Ortsteilzentren“ für Neusäß

Gute Nachrichten für Neusäß: Wie der Landtagsabgeordnete Johannes Hintersberger und der Bundestagsabgeordnete Hansjörg Durz (beide CSU) vom Bayerischen Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr, Dr. Hans Reichhart, erfahren haben, erhält Neusäß auch in 2019 aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ Fördermittel in Höhe von 120.000 Euro für die Neue Mitte in Westheim.

"Als Programm mit ganzheitlichem Ansatz leistet das Zentrenprogramm in partnerschaftlicher Zusammenarbeit zwischen Kommunen und Privaten einen wichtigen Beitrag neue städtebauliche Qualitäten herzustellen und die Funktionsvielfalt in den zentralen Versorgungsbereichen nachhaltig zu stärken“, heißt es in der Mitteilung.

In diesem Jahr werden mit dem Zentrenprogramm der Bund-Länder-Städtebauförderung 18 Städte und Gemeinden in Schwaben mit rund 5,1 Millionen Euro von Bund und Freistaat unterstütz.

„Gerade bei dem Projekt in Neusäß wird der Aspekt der Aktivierung des Zentrums honoriert. Die Stärkung des innerstädtischen Bereichs ist ein Ziel, das sich die Stadt auf die Fahnen geschrieben hat“, kommentierten die Abgeordneten Durz und Hintersberger die positive Mitteilung.