Die Quizfrage für Franken, Altbaiern und Schwaben

Warum ist das Verkehrsmuseum (DB Museum) von München nach Nürnberg gezogen?

Ein Museum feiert Geburtstag. Die CSU Landtagsabgeordnete Barbara Regitz erklärt: Warum ist das Verkehrsmuseum (DB Museum) von München nach Nürnberg gezogen?

Barbara Regitz, MdL freut sich: „In meinem Stimmkreis Nürnberg Nord feiert ein Museum ein besonderes Jubiläum: Das DB Museum – für Nürnberger kurz das Verkehrsmuseum - wird 120 Jahre alt. Es gilt als das älteste Eisenbahnmuseum der Welt. Das DB Museum startete einst in München. Warum es von München nach Nürnberg kam, erklärt der Satz „Politik schafft Rahmenbedingungen. Früher wie heute kann Politik gestalten, indem sie Schwerpunkte setzt. Deshalb ist es schon wichtig, wer uns vertritt.“

Das DB Museum öffnete am 1. Oktober 1899 als Königlich Bayerisches Eisenbahnmuseum am Marientor in Nürnberg seine Pforten. In München war es bereits 1882 gegründet worden.

Was in München bescheiden als kleines Museum, als Ausstellung in den Zentralwerkstätten begann, damit die Gegenstände, die eigens für die Landes-, Industrie-, Gewerbe- und Kunstausstellung erstellt worden waren, nicht verloren gehen, erfreute sich immer größerer Beliebtheit und benötigte mehr Raum. Diesen wollten die Münchner nicht so einfach bereitstellen. Das kam dem ersten Bürgermeister der Stadt Nürnberg, Georg Ritter von Schuh, sehr entgegen. Geschichtssinnig wie er war, investierte er in viele Bildungs- und Kulturprojekte. Für ihn war klar, ein Volk benötigt Identität, soll stolz auf seine Geschichte und Errungenschaften sein. Und wie ginge das besser als mit einem Eisenbahnmuseum in der Stadt, in der die Erfolgsgeschichte der Deutschen Eisenbahn begann.

Die Stadt Nürnberg stellte dem weiter wachsenden Eisenbahnmuseum zunächst ein Ausstellungsgebäude zur Verfügung. So zogen die Sammlungen 1899 nach Nürnberg um und erhielten den Namen Königlich Bayerisches Eisenbahnmuseum. Nachdem die Postabteilung dazu kam, erfolgte 1902 die Umbenennung in Königlich Bayerisches Verkehrsmuseum. Um die positive Entwicklung und große Nachfrage zu unterstützen, wurde unentgeltlich ein Bauplatz zur Verfügung gestellt und die Stadt Nürnberg übernahm einen Teil der Baukosten. Doch aufgrund des Ersten Weltkrieges wurde das auch heute noch bestehende Gebäude an der Lessingstraße erst 1925 vollendet.

Welche Highlights sind im DB Museum zu finden?

Wie die berühmten Königsschlösser in Oberbayern Ludwigs II. beeindrucken der original Salon- und der Terrassenwagen mit dem Beinamen "Versailles auf Rädern", der Nachbau des „Adlers“, der ersten Dampflokomotive Deutschlands, die 1835 von Nürnberg nach Fürth fuhr, bis hin zum Designmodell des ICE 4. Neben zahlreichen Eisenbahnmodellen befinden sich auch eine Modelleisenbahnanlage im DB Museum. Für die jüngeren Besucher ist das interaktiven KIBALA (Kinder-Bahn-Land) ein besonderer Publikumsmagnet.

Auch interessant
Aus Nürnberg
Seniorennetzwerke Nürnberg für „Älterwerden im Wohnviertel“ ausgezeichnet
Im historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg wurden die Preisträger des Innovationspreises „Zu Hause daheim“ geehrt. 
Aus dem Landtag
Grünes Licht für die Generalsanierung des Staatsarchivs – Ein Kleinod im Nürnberger Norden
Der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags hat der Generalsanierung des Staatsarchivs Nürnberg zugestimmt.
Aus Nürnberg
Europäische Kulturhauptstadt 2025: CSU-Fraktion unterstützt Bewerbung
Der Countdown läuft: Bis 30. September wird die Stadt Nürnberg ihre Bewerbungsunterlagen für die Auszeichnung Kulturhauptstadt Europas einreichen.
Aus dem Landtag
Besuch von Schülerinnen der Wilhelm-Löhe-Schule
Im Sozialkundeunterricht der Wilhelm-Löhe-Schule behandelten die Schülerinnen und Schüler der M8c das Thema politische Bildung.
Aus Nürnberg
Barbara Regitz auf der Consumenta und zur Europäischen Metropolregion Nürnberg
Barbara Regitz nutzte den ersten Tag der größten Verbrauchermesse im Freistaat Bayern und stattete der Consumenta einen Besuch ab.
Aus Nürnberg
Politik beginnt vor der Haustür - Maschinenbaukonzern MAN
Der MAN Standort Nürnberg ist das Kompetenzzentrum für Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Diesel- und Gasmotoren.
Aus Nürnberg
CSU-Abgeordnete Barbara Regitz zu Gast bei Müller-Medien: Vorbildcharakter in Sachen berufliche Weiterbildung
Im Rahmen ihrer Tätigkeit im Ausschuss für Bildung und Kultus suchte Barbara Regitz, MdL das Gespräch mit dem Nürnberger Unternehmen Müller Medien.