Aus Nürnberg

Barbara Regitz auf der Consumenta und zur Europäischen Metropolregion Nürnberg

Foto links: Peter Höfler, Barbara Regitz, MdL, Udo Scheindel
Foto rechts: Hinten die beiden Verantwortlichen der Consumenta Henning Könicke Thilo Könicke
Vorne Barbara Regitz, MdL und Dr. Christa Standecker, Geschaftsführerin der Europäischen Metropolregion

Barbara Regitz, MdL nutzte gleich den ersten Tag der größten Verbrauchermesse im Freistaat Bayern mit rund 1.000 Ausstellern und stattete der Consumenta am vergangenen Samstag einen Besuch ab. Dort traf sich die Abgeordnete zu einem Gespräch mit Dr. Christa Standecker, Geschäftsführerin der Europäischen Metropolregion Nürnberg.

Barbara Regitz äußerte sich nach dem Meinungsaustausch sehr positiv: "Die Europäische Metropolregion Nürnberg ist ein einmaliges Konstrukt der optimalen Förderung einzelner leistungsfähiger Regionen. 23 Landkreise und elf kreisfreie Städte in Mittelfranken, Oberfranken sowie teils in Unterfranken, der Oberpfalz und Thüringen sind in der Europäischen Metropolregion Nürnberg zusammengefasst. Jede dieser Regionen und Städte ist individuell stark, aber im Verbund und Zusammenhalt sind sie noch stärker. Dieser USP macht die Europäische Metropolregion Nürnberg so einzigartig. Als direkt gewählte Stimmkreisabgeordnete für Nürnberg-Nord im Bayerischen Landtag bin ich ein großer Befürworter und Unterstützer der Metropolregion. Sie bietet ein breites Spektrum an Möglichkeiten und Kompetenz in Arbeit, Bildung, Forschung und Kultur. Sie ist geprägt vom Mittelstand, der das wirtschaftliche Herz der Region pulsieren lässt. Die Europäische Metropolregion Nürnberg ist eine der kreativsten, innovativsten und touristisch reizvollsten in Deutschland, für mich die klare Nummer eins."

Beim Gang durch das Messezentrum stieß vor allem die Themenwelt „Aus der Region – für die Region“ in Halle 1 auf das Interesse der CSU-Politikerin. Das Motto dort „Entdecken Sie die Schätze vor der Haustür“ lebte Barbara Regitz gleich exemplarisch vor, indem sie die Gemüsestände einiger Aussteller aus dem Knoblauchsland, das zu ihrem Stimmkreis gehört, besuchte. Das Franken-Gemüse aus dem Knoblauchsland wie Tomaten, Wurzelsalate und Hochbeete mit Kräutern bildet heuer einen kulinarischen Schwerpunkt in Halle 1. Wer mag, kann das heimische Gemüse direkt vor Ort frisch probieren und das ließ sich die Abgeordnete nicht zweimal sagen. Barbara Regitz: „Was die Gärtner und die Gemüseerzeuger hier anbieten, das ist Güteklasse 1A. Einerseits findet man den vertrauten Geschmack der Heimat, andererseits viele neue tolle Geschmackserlebnisse. Mich macht es wirklich stolz, so großartige Anbieter bei uns im Norden Nürnbergs zu haben. Das ist Genuss pur!“

Foto: privat

Auch interessant
Aus Nürnberg
Seniorennetzwerke Nürnberg für „Älterwerden im Wohnviertel“ ausgezeichnet
Im historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg wurden die Preisträger des Innovationspreises „Zu Hause daheim“ geehrt. 
Aus dem Landtag
Grünes Licht für die Generalsanierung des Staatsarchivs – Ein Kleinod im Nürnberger Norden
Der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags hat der Generalsanierung des Staatsarchivs Nürnberg zugestimmt.
Aus Nürnberg
Europäische Kulturhauptstadt 2025: CSU-Fraktion unterstützt Bewerbung
Der Countdown läuft: Bis 30. September wird die Stadt Nürnberg ihre Bewerbungsunterlagen für die Auszeichnung Kulturhauptstadt Europas einreichen.
Aus dem Landtag
Besuch von Schülerinnen der Wilhelm-Löhe-Schule
Im Sozialkundeunterricht der Wilhelm-Löhe-Schule behandelten die Schülerinnen und Schüler der M8c das Thema politische Bildung.
Aus Nürnberg
Politik beginnt vor der Haustür - Maschinenbaukonzern MAN
Der MAN Standort Nürnberg ist das Kompetenzzentrum für Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Diesel- und Gasmotoren.
Aus Nürnberg
CSU-Abgeordnete Barbara Regitz zu Gast bei Müller-Medien: Vorbildcharakter in Sachen berufliche Weiterbildung
Im Rahmen ihrer Tätigkeit im Ausschuss für Bildung und Kultus suchte Barbara Regitz, MdL das Gespräch mit dem Nürnberger Unternehmen Müller Medien.
Die Quizfrage für Franken, Altbaiern und Schwaben
Warum ist das Verkehrsmuseum (DB Museum) von München nach Nürnberg gezogen?
Ein Museum feiert Geburtstag. Die Landtagsabgeordnete Barbara Regitz erklärt: Warum zog das Verkehrsmuseum (DB Museum) von München nach Nürnberg?