Aus Nürnberg

CSU-Abgeordnete Barbara Regitz zu Gast bei Müller-Medien: Vorbildcharakter in Sachen berufliche Weiterbildung

Im Rahmen ihrer Tätigkeit im Ausschuss für Bildung und Kultus suchte Barbara Regitz, MdL das Gespräch mit dem Nürnberger Unternehmen Müller Medien. Die Politikerin, die den Stimmkreis Nürnberg-Nord vertritt, in dem sich auch der Firmensitz von Müller Medien befindet, wurde von Geschäftsführerin Constanze Oschmann empfangen. Diese zeigte die vielfältigen Möglichkeiten ihres Unternehmens im Bereich der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung auf – einem Schwerpunkt von Regitz’ Arbeit im Maximilianeum. Müller Medien bietet seinen Mitarbeitern etwa duale Ausbildungssysteme, akademische duale Studiengänge oder auch umfangreiche Trainee-Programme an. Um stets „up to date“ zu sein, werden die Weiterbildungsmöglichkeiten zwischen Mitarbeitern und Führungskräften individuell und bedarfsgerecht abgestimmt. Denn: Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Grundsatz des Unternehmens bei all den Anstrengungen.

„Bildung ist die beste Investition in die Zukunft und braucht einen engen Zusammenschluss zwischen innovativen Unternehmen und der Politik“, betonte die Abgeordnete nach ihrem Besuch. „Gerade in der schnelllebigen Medienwelt nimmt die Komplexität der Anforderungen immer weiter zu. Dort ist heute ein permanentes Lernen erforderlich, ob es uns nun gefällt oder nicht. Müller Medien hat hierbei wirklich Vorbildcharakter“, so Barbara Regitz. „Das Unternehmen ist lokal verwurzelt und international vernetzt. Ein Name, den man mit Nürnberg und einem modernen Unternehmen assoziiert“. Die Abgeordnete will die Anregungen aus dem Gespräch mit Constanze Oschmann und Sabine Bock, die federführend für die betriebliche Bildung zuständig ist, in ihre politische Arbeit in München einbringen.

Außerdem sei es beeindruckend gewesen zu erfahren, wie Müller Medien die gesamte Welt der Kommunikation abdecke. Müller Medien bildet zusammen mit einem Netzwerk aus starken Partnern eine zukunftsorientierte Unternehmensfamilie der Medien- und Digitalbranche. Neben dem traditionellen Verzeichnisgeschäft mit Print- und Digitalversionen zählen dazu Radio- und Fernsehstationen, Buch- und Wochenzeitungsverlage. Im Geschäftsbereich New Business realisiert Müller Medien zusammen mit seinen Partnern neue Geschäftsmodelle.

Foto: privat

Auch interessant
Aus Nürnberg
Seniorennetzwerke Nürnberg für „Älterwerden im Wohnviertel“ ausgezeichnet
Im historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg wurden die Preisträger des Innovationspreises „Zu Hause daheim“ geehrt. 
Aus dem Landtag
Grünes Licht für die Generalsanierung des Staatsarchivs – Ein Kleinod im Nürnberger Norden
Der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags hat der Generalsanierung des Staatsarchivs Nürnberg zugestimmt.
Aus Nürnberg
Europäische Kulturhauptstadt 2025: CSU-Fraktion unterstützt Bewerbung
Der Countdown läuft: Bis 30. September wird die Stadt Nürnberg ihre Bewerbungsunterlagen für die Auszeichnung Kulturhauptstadt Europas einreichen.
Aus dem Landtag
Besuch von Schülerinnen der Wilhelm-Löhe-Schule
Im Sozialkundeunterricht der Wilhelm-Löhe-Schule behandelten die Schülerinnen und Schüler der M8c das Thema politische Bildung.
Aus Nürnberg
Barbara Regitz auf der Consumenta und zur Europäischen Metropolregion Nürnberg
Barbara Regitz nutzte den ersten Tag der größten Verbrauchermesse im Freistaat Bayern und stattete der Consumenta einen Besuch ab.
Aus Nürnberg
Politik beginnt vor der Haustür - Maschinenbaukonzern MAN
Der MAN Standort Nürnberg ist das Kompetenzzentrum für Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Diesel- und Gasmotoren.
Die Quizfrage für Franken, Altbaiern und Schwaben
Warum ist das Verkehrsmuseum (DB Museum) von München nach Nürnberg gezogen?
Ein Museum feiert Geburtstag. Die Landtagsabgeordnete Barbara Regitz erklärt: Warum zog das Verkehrsmuseum (DB Museum) von München nach Nürnberg?